Menschen brauchen starke Wurzeln und Flügel für das Gestalten eines erfüllten Lebens.

 

Wurzeln geben uns Halt und Sicherheit. Sie halten uns fest verankert, wenn um uns herum ein Sturm weht. Wurzeln sind unsere Kraftquellen und Stärken, auf die wir zurückgreifen können, um vorwärts zu gehen. Wurzeln sind das Wissen, dass egal was kommt, wir letztendlich die Kraft aus uns entwickeln können, damit umzugehen oder es zu lernen.

 

Flügel sind die breiten Schwingen, die uns durch das Leben tragen. Sie tragen uns von hier nach dort. Geduldig. Egal wie oft wir uns entscheiden, über einem Fleck zu kreisen, Umwege zu fliegen, oder weit zu reisen. Sie ermöglichen uns, kleine Welten hinter uns zu lassen und große zu erobern. Oder große ferne Welten zu erkunden, das mitzunehmen was wir brauchen, und dann wieder in die wohlbekannten Gefilde zurückzukehren.

 

Von Zeit zu Zeit im Leben, nach langen Anstrengungen, Schicksalsschlägen, unsere Kräfte überfordernden Ereignissen oder auch Lebensphasen, können wir daran zweifeln, überhaupt Wurzeln zu haben. Alle Kraft ist weg, und der Zugang zu neuer Kraft schein blockiert. Oder der Schock sitzt zu tief, und wir trauen uns gar nicht mehr, unsere Flügel auszubreiten und loszufliegen - wohin denn auch?

 

Aus solchen krisenhaften Situationen und Phasen im Leben gestärkt hervor zu gehen, das ist möglich. Nicht immer braucht man dafür eine Therapie. Aber es kann hilfreich sein, sich eine zeitlang begleiten zu lassen, um den Zugang zu den eigenen Kraftquellen zu finden oder neue zu entdecken. Um neue Wege auszuprobieren und sich dabei nicht allein auf sich gestellt zu fühlen. Anderen nützen die therapeutischen Möglichkeiten, neue Wurzeln zu bilden und Flügel wachsen zu lassen.

 

"Verwurzelt zu fliegen" wird dann zur eigenen Realität - als kleiner und großer Mensch, aber auch als ganze Familie.